Förderpreis-Gewinner 2020: Sebastian Wendt!

Der diesjährige Gewinner des Förderpreises unseres Vereins im Kabelleitungstiefbau steht fest:
Herr Sebastian Wendt, Absolvent der Leibniz Universität Hannover am Institut für Thermodynamik der Fakultät Maschinenbau, hat mit seiner eingereichten Bachelorarbeit zum Thema „Simulation und mögliche Validierung des instationären Betriebs eines aktiv gekühlten Erdkabels“ die Jury überzeugen können. Er erhält den mit 3.000 € dotierten Preis.

Das Thema besitzt hohe Aktualität. Bereits vor zwei Jahren konnten wir eine Arbeit würdigen, die auch das Thema „Wärme“ von Hochspannungskabeln im Erdreich zum Inhalt hatte. Damals ging es um den ressourcenschonenden Einsatz von speziellem Verfüllmaterial in der Leitungszone. Und nun auch wieder Ressourcenschonung durch geringere Trassenbreiten und den Einsatz des „natürlichen“ Kühlmittels Wasser.

 

In der vorliegenden Arbeit werden AGS-Verfahren als eine kostengünstigere Verlegemethode für Hoch-/ Höchstspannungskabel näher untersucht.
Es wird mittels rechnerischer Simulation dargestellt, wie sich die Wasserkühlung der Kabel auf die unerwünschte Erwärmung des umgebenden Erdbodens auswirkt. Außerdem werden Vorschläge zur Überprüfung der errechneten Werte in einem Versuchsaufbau unterbreitet.
Durch geringere Trassenquerschnitte könnten größere Verlegelängen realisiert werden. Stromtrassen entlang von Autobahnen wären möglich - verbunden mit einer erleichterten Trassenplanung.

Besonders beeindruckte die Jury, dass der wissenschaftliche Ansatz und die „saubere“ Strukturierung in der Bearbeitung des komplexen Themas den Standard einer Bachelorarbeit weit übertrifft.
Durch sehr gute Recherche, sehr gute Darstellung der theoretischen Grundlagen und die daraus für das Ziel dieser Arbeit abzuleitenden Schlüsse, gelingt es, das theoretische Thema verständlich darzustellen.

Wissenschaft muss vom Labor in die Praxis!

Dazu möchte die Jury mit ihrer Entscheidung beitragen.
Eine Prämierung und die damit verbundene Öffentlichkeit könnten zur größeren Bekanntheit und schnelleren Einführung dieser Verlegemethode in der Praxis beitragen.

Ursprünglich sollten die Preisverleihung und Präsentation der Arbeit anlässlich unserer Mitgliederversammlung 2020 stattfinden. Wir werden einen geeigneten Zeitpunkt und Ort finden, diese Arbeit auch nochmal vor dem gesamten Auditorium der Mitglieder zu würdigen und vorzustellen.

Herzlichen Glückwunsch an Herrn Wendt!